HONEY PROCESSED

 

Bei diesem Prozess wird die Kaffeekirsche nur teilweise gewaschen, sodass nach Entfernen der Schale das klebrige Fruchtfleisch an der Bohne haften bleibt. Da sich diese weichen, klebrigen Fruchtfleischreste wie Honig anfühlen, bekam dieser Prozess den Namen "Honey processed". Durch dieses Verfahren erhält der  Kaffee mehr Körper und Geschmack mit einer angenehmen Säure.

Die unterschiedlichen Trockungstechniken und -zeiten unterteilen den honey-processed Kaffee in drei verschiedene Stufen: Gelb, rot, schwarz. 

Bei der gelben Stufe, die auch die schnellste Art des Prozesses darstellt,  werden die Bohnen in der Sonne getrocknet, bis diese die gewünschte gelbe Farbe erreicht haben. Die zwölftägige rote Stufe des Trocknungsprozesses wird nur an wolkenreichen Tagen durchgeführt. Bei der schwarzen Stufe werden die Bohnen auf sogenannte Afrikanische Betten, ein Gestell, was an traditionelle afrikanische Betten erinnert,  gelegt und mit einer schwarzen Folie abgedeckt. 


FULLY WASHED

 

Fully-washed Kaffees sind nass aufbereitete Kaffees, die bei diesem Prozess über eine Waschstraße durch eine mit Noppen besetzte Metallwalze, dem Pulper, geleitet werden. Hier wird das Fruchtfleisch der Kaffeekirsche angequetscht um anschließend in Gärtanks geleitet zu werden, wo sie drei bis vier Tage eingelagert werden. Sind die Fruchtfleischreste und der Zuckerschleim durch Milchsäurebakterien abgebaut, werden die Bohnen mit Bürsten abgewaschen und anschließend zum Trocknen ausgelegt. 

 

Intensive Fruchtnoten wie Zitrus- und Orangennoten sind charakteristisch für diese Aufbereitungsmethode.